Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Portrait von Fabian Bonny

Neuer Schwung für die savita Grevenbroich

Fabian Bonny heißt der neue Leiter in der therapeutischen Praxis der savita. Der gelernte Physiotherapeut kommt mit großen Ambitionen: „Wir wollen möglichst viele Menschen auf dem Weg in ein gesünderes und fitteres Leben begleiten. Unser Gesundheitszentrum soll sich als kompetenter Ansprechpartner für alle Fragen der Gesundheit etablieren“, so der neue Praxisleiter. Dazu soll die schon vorhandene Qualität ausgebaut werden.

Bonny bringt fünf Jahre praktische Erfahrung als Physiotherapeut vom Medical Park im Mönchengladbacher Borussia Park mit. Dort betreute er die Jugendmannschaften von Borussia Mönchengladbach und arbeitete mit Fußball-Nationalspielern in der Langzeit-Reha. Nach seinem Studium der angewandten Therapiewissenschaften erfüllte der ehemalige Latein- und Standardtänzer zusätzlich Aufgaben im operativen Management. Sein Wechsel in die Führungsebene der savita war für den zielstrebigen 28-Jährigen der nächste logische Schritt. Die savita habe ihn durch ihr Konzept der ganzheitlichen Betrachtung des Patienten überzeugt. Die Behandlung ende nicht auf der Massagebank. „Menschen werden nicht nach Ablauf eines Rezeptes mit ihren Problemen nach Hause geschickt“, erklärt der gebürtige Krefelder. „Durch die vollausgestattete Sportfläche können wir die Reha so lange fortführen, bis der Patient wirklich wieder fit ist und idealerweise durch ein kontinuierliches Training fit bleibt.“

Besonders gefällt Fabian Bonny die Arbeit am Menschen. Er hilft gerne und viel, positives Feedback spornt ihn an. „Ich möchte meine Patienten gerne auf ihren ursprünglichen Leistungsstand zurückverhelfen oder sogar darüber hinaus. Dabei arbeite ich gerne mit allen Altersklassen zusammen“, erzählt der Physiotherapeut, der seinen Schwerpunkt im sportlich-orthopädischen Bereich sieht. Großen Wert lege er auf eine ganzheitliche Betreuung und den Aufbau einer Beziehung zwischen Therapeut und Patient.  

Zum Ziel setzt sich der neue Standortleiter den Ausbau und die Weiterentwicklung des Personals durch neurologische und sport-medizinische Weiterbildungen. Gerade für neurologische Patienten herrsche ein großer Behandlungsbedarf. Wichtig ist dem ehemaligen Leistungssportler, der sich heute mit Joggen und Crossfit in Form hält, auch der Aufbau von Kooperationen mit Sportvereinen. Hier soll die savita erster Ansprechpartner für Reha und sportmedizinische Betreuung werden. Außerdem will der Wahl-Mönchengladbacher für eine herzliche Atmosphäre im Team und mit den Patienten sorgen.